Chronik des Anglervereins Pretzien

Am 30.04.1947 gründete sich der Fischereiverein Plötzky, der später den Namen Deutscher Anglerverband erhielt. Unter den 25 Gründungsmitgliedern waren auch die Pretziener Ernst Fräßdorf, Wilhelm Hausschild, Ernst Höpfner und Alfred Scholz, die langjährig die Vereinsgeschicke mitbestimmten, weitere stießen mit den Jahren hinzu. Meinungsverschiedenheiten sorgten im April 1975 für eine Trennung der Pretziener Mitglieder von Plötzky. Sofort kamen einige Sportfreunde auf die Idee, einen eigenen Verein zu gründen, worauf am 14.04.1975 sich aus folgenden Anglern der neue Vorstand konstituierte:
Aufzählung 1. Vorsitzender
Eberhard Wolter
Aufzählung 2. Vorsitzender
Hans-Joachim Brandt
Aufzählung Kassierer
Herbert Wade
Aufzählung Schriftführer
Werner Ballerstedt
Aufzählung Jugendleiter
Erhard Meier
Aufzählung Turnierwart
Bernd Polan
Aufzählung Fischereiaufseher
Martin Braun
Aufzählung Gewässerwart
Gustav Kaiser
Am 18.04.1975 fand unter Beteiligung von 31 Sportfreunden (22 Vollzahler, 9 Rentner, 15 Jugendliche - nicht stimmberechtigt) die Gründungsversammlung statt, in der der Vorstand einstimmig bestätigt wurde. In den folgenden Jahren stieg die Mitgliederzahl sprunghaft an, schon 1976 zählte der Verein 52 Sportfreunde. Zur Verwirklichung des Landeskulturgesetzes der ehemaligen DDR wurden neben der Reinhaltung der Gewässer auch Bäume in und um Pretzien gepflanzt, für den Kindergarten wurde ein Fahrradständer gebaut und aufgestellt. Auch heute noch werden zahlreiche Arbeitseinsätze getätigt. Zahlreiche Hegefischen werden jährlich durchgeführt, einige Mitglieder nehmen an den Kreismeisterschaften teil. Zu der Höhepunkten eines jeden Jahres zählen das Familiengrillen an der Alten Elbe und der Anglerball.

ZurückZurück